Damit man überhaupt von Mobbing sprechen kann, sei auf die wichtigsten Merkmale hingewiesen:

Es besteht ein Ungleichgewicht der Kräfte, der Täter ist stärker: körperlich, geistig oder seelisch.

Der Schüler ist dauerhaft mehreren der 45 Mobbinghandlungen ausgesetzt und kann sich nicht wehren. ( siehe Anhang)

Die Schikanen gehen über einen längeren Zeitraum mehrere Wochen bis zu Monaten oder Jahren.

Es gibt 1-3 Haupttäter und mehrere Mitläufer, die vorsätzlich, gezielt handeln.


Bei der Beurteilung muss sehr vorsichtig vorgegangen werden. Irrtümer in jeder Richtung können sich fatal auswirken. Da Mobbing vorwiegend in der Schule stattfindet, haben es Eltern besonders schwer herauszufinden, was mit ihrem Kind los ist. Am erfolgreichsten erscheint eine Zusammenarbeit mit den Lehrern der Schule, deren Bereitschaft vorausgesetzt